top of page

ERASMUS+ digital

Unsere Schule ist seit 2018 ERASMUS-Schule und die Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Horn – Bad Meinberg zeigen großes Interesse am internationalen Austausch. Der große Erfolg des letzten Projektes unter dem Titel „How diversity makes us one“ wird daher weitergeführt. Unter dem neuen Motto „Erasmus + digital“ hat sich unsere Sekundarschule für 6 weitere Jahre als Erasmus Schule akkreditiert.

 

 

Hier werden Aktivitäten beschrieben, die im Laufe unseres ERASMUS-Projekts stattfinden oder schaut euch den kleinen Film dazu an:

IMG_7929.JPG
Logo Erasmus.png

Lehrerfortbildung ERASMUS+ auf Teneriffa 

 

Ein kultureller und internationaler Austausch zum
zukunftsorientierten Thema "Green Skills" 

 

 18.05. - 24.05.2024

Im Rahmen des ERASMUS+ Programms hatten wir das Privileg, an einer Lehrerfortbildung auf der wunderschönen Insel Teneriffa teilzunehmen. Diese einzigartige Erfahrung bot uns nicht nur die Möglichkeit, unser Wissen und unsere Fähigkeiten zu erweitern, sondern auch einen tiefen Einblick in die kulturelle und landschaftliche Vielfalt der Kanareninsel zu gewinnen.

Quelle: https://dgvn.de/aktivitaeten/einzelansicht/sdg-online-seminar-die-agenda-2030-oekologische-un-gerechtigkeit

Die Fortbildung stand unter dem Motto "Green Skills". In einer Zeit, in der Umweltbewusstsein und nachhaltiges Handeln immer mehr an Bedeutung gewinnen, war es besonders bereichernd, sich intensiv mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Wir beschäftigten uns mit verschiedenen Ansätzen und Methoden, wie wir unsere Schüler für Nachhaltigkeit und Umweltschutz sensibilisieren und motivieren können.

Dabei spielten die 17 Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen eine zentrale Rolle. Diese globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung umfassen unter anderem Maßnahmen zum Klimaschutz, den Schutz von Wasser- und Landökosystemen, die Förderung nachhaltiger Städte und Gemeinden sowie den Zugang zu qualitativ hochwertiger Bildung und Gleichstellung der Geschlechter. Der Austausch mit internationalen Kollegen ermöglichte es uns, vielfältige Perspektiven und innovative Ideen zu diesem wichtigen Thema kennenzulernen und diese Ziele in unsere Bildungsarbeit zu integrieren.

Neben den intensiven Seminar- und Workshop-Sessions hatten wir auch die Gelegenheit, die Schönheit und Vielfalt Teneriffas zu entdecken.

Wir erkundeten malerische Dörfer, beeindruckende Landschaften und erlebten die faszinierende Flora und Fauna der Insel. Ein besonderes Highlight war der Besuch des Teide, dem höchsten Berg Spaniens, der uns mit seiner beeindruckenden Vulkanlandschaft und atemberaubenden Aussichten faszinierte.

Ebenso unvergesslich war der Spaziergang durch die historische Altstadt von La Orotava, wo wir die gut erhaltene koloniale Architektur und die charmanten Gassen bewundern konnten. Eine Stadtführung in Puerto de la Cruz bot uns einen weiteren Einblick in die reiche Geschichte und das kulturelle Erbe der Insel.

 

Ein besonderes Highlight war der Seminartag am Strand, der eine perfekte Balance zwischen Weiterbildung und Entspannung bot. Unter dem strahlend blauen Himmel und dem Rauschen des Meeres konnten wir in einer inspirierenden Umgebung neue Ideen entwickeln und kreative Lösungsansätze diskutieren.

Die Vielzahl an Eindrücken und Erfahrungen, die wir auf Teneriffa sammeln konnten, hat uns nicht nur persönlich bereichert, sondern auch zahlreiche Ideen und Konzepte für unsere eigene Schule mit auf den Weg gegeben. Wir sind motiviert und inspiriert, die gewonnenen Erkenntnisse in unseren Unterricht zu integrieren und unseren Schüler*innen die Bedeutung von Green Skills näherzubringen. Die Fortbildung war ein voller Erfolg und hat uns gezeigt, wie wichtig und bereichernd internationaler Austausch für die Entwicklung unserer Schulen und Bildungssysteme sein kann.

Diese unvergessliche Reise wird sicherlich noch lange nachwirken und uns immer wieder daran erinnern, wie wertvoll es ist, über den eigenen Tellerrand hinauszublicken und sich für eine nachhaltige Zukunft zu engagieren.

 

Ein herzlicher Dank geht an unsere Seminarleiterin Elena, deren Engagement und Fachwissen maßgeblich zum Erfolg dieser Fortbildung beigetragen haben und unseren schulische ERASMUS-Beauftragten Frau Münstermann.

Bewerbungsverfahren ERASMUS-Fahrt 

 

Bewerbungsverfahren der Sekundarschule Horn – Bad Meinberg
für Lernende zu unserer Partnerschule in Haaksbergen (Niederlande) 

 

 bis zum 29.05.2024

Beige Vintage Reisen Handschrift Foto Collage Instagram Story.png

Europa im Englischunterricht - So macht lernen Spaß 

 

Videokonferenz an Sekundarschule Horn – Bad Meinberg
vereint Partnerschulen 

 

23.05.2024

Im Rahmen unseres Erasmus+ Projektes arbeiten wir schon seit längerem eng mit unseren Partnerschulen in den Niederlanden und Frankreich zusammen.

Am 23.05.24 war es mal wieder soweit und wir haben Erasmus+ und Europa in unser Klassenzimmer geholt.
In Form einer Videokonferenz konnte die Klasse 6c ihre Partnerschüler und Partnerschülerinnen aus den Niederlanden und Frankreich virtuell kennenlernen.
Die Schüler und Schülerinnen stellten sich Fragen über ihre Hobbies und ihre Schule und erweiterten spielerisch ihre sprachlichen und sozialen Kompetenzen.


Highlight der gesamten Videokonferenz war ein virtueller Chor bestehend aus deutschen, französischen und niederländischen Schülern, die zusammen das bekannte Kinderlied „Bruder Jacob“ in drei Sprachen sangen.
Alle Beteiligten hatten viel Spaß am interkulturellen Austausch und wieder sind wir dem europäischen Gedanken im Klassenzimmer einen Schritt nähergekommen.

Videokonferenz NL.JPG

ERASMUS+ ermöglicht Lehrerfortbildung und internationalen Austausch 

 

Lehrkräfte der Sekundarschule Horn – Bad Meinberg
bilden sich zum Thema "Special Needs ans Inclusive Education"
in Alicante fort 

 

14.04. - 20.04.2024

IMG_1566 (2).jpg

Mit der Gründung der Sekundarschule stand von Beginn an fest, dass wir eine Schule der Vielfalt sind, so ist es für uns als Kollegium wichtig uns auch in diesem Bereich regelmäßig fortzubilden und den Blick über den Tellerrand zu wagen.

Am 14. April 2024 starteten daher Herr Süper (Abteilungsleitung II), Frau Jankowski (Klassenleitung AK 2028) und Frau Strodtmann (Sonderpädagogin) zu einer ERASMUS+ Fortbildung zu dem Thema Special Needs in Inclusive Education.

Ziel war es einen Einblick in die Schulsysteme anderer europäischer Länder zu erlangen und mit den Kollegen und Kolleginnen in den Austausch zu kommen. Unter dem Motto Smart Teachers play more kamen Norwegen, Italien, Bulgarien, Lettland, Polen, Belgien, Rumänien und Deutschland schnell in den Austausch.

Es blieb nicht bei der bloßen Theorie über Schulsysteme, Fördermöglichkeiten, Herausforderungen im Alltag, die Bedeutung von Lehrerpersönlichkeit, dem Austausch mit Eltern und der Aktivierung von Schülern im ganzheitlichen Ansatz. Ziel war es aktiv zu werden, den Blick zu schärfen und die Perspektive zu wechseln, so wurden viele verschiedene Methoden in der Praxis erprobt. Lehrer wechselten die Perspektive und nahmen die Schülerrolle ein, es wurde gerechnet, gemalt, englische Grammatik erlaufen, Wortschatz in Bildern erschlossen, Sprache in Rhythmus und Bewegung gebracht, … , so dass alle Sinne angesprochen wurden und verschiedene Differenzierungsniveaus erarbeitet wurden.

Am Ende der fünftägigen Fortbildung hatten alle Kollegen und Kolleginnen ihren pädagogischen Koffer um viele Methoden, Ideen und mit viel Motivation gefüllt, so dass am 20.04.2024 die Heimreise angetreten wurde.

Frei nach dem 2. Motto der Fortbildung:  INSPIRED TO INSPIRE!

Erlebnisreicher Austausch mit unserer Partnerschule aus der Niederlande  

 

Sekundarschule Horn – Bad Meinberg bekommt für drei Tage Besuch von ihrer partnerschule aus der Niederlande   

 

13.03.- 15.03.2024

Logo Erasmus.png

Welkom! Am Mittwoch, dem 13. März stand die Klasse 7b der Sekundarschule Horn-Bad Meinberg erwartungsvoll am Bahnhof Horn, um Besuch aus den Niederlanden zu empfangen. Im Rahmen des Erasmus Programms haben uns niederländische Gastschüler und Gastschülerinnen mit drei Lehrer*innen besucht. Die Schülerinnen und Schüler, die sich bereits aus einem Besuch in den Niederlanden kannten, freuten sich darauf, neue Kontakte zu knüpfen und bereits bestehende Freundschaften zu pflegen.

Nach einem stärkenden Frühstück und der Begrüßung an der Sekundarschule, wurde dazu gemeinsam die Innenstadt Detmolds erkundet, wobei zunächst geschichtsträchtige Orte im Fokus standen, später jedoch auch gemeinsame modische Interessen erkundet werden konnten. Erschöpft, aber zufrieden kehrten die Schülerinnen und Schüler nach Horn-Bad Meinberg zurück.

IMG_0274.HEIC

Am Donnerstag haben die Schülerinnen und Schüler aus den Niederlanden zunächst am Unterricht verschiedener Klassen der Sekundarschule teilgenommen und hatten die Möglichkeit, diesen mit dem Unterricht an ihrer Schule, dem Het Assink Lyceum in Haaksbergen, zu vergleichen. Anschließend machten sie sich gemeinsam mit der Klasse 7b auf den Weg nach Paderborn, wo im Ahorn Sportpark ein sportliches Programm auf sie wartete. Den Schülerinnen und Schülern bekannte Computerspiele wurden hier mit viel Freude analog nachgespielt. Dann haben die Schülerinnen und Schüler nach einer kurzen Besichtigung des Paderborner Doms eigenständig Paderborn erkundet.

 

Am Nachmittag haben die Schülerinnen und Schüler der 7b die Gastschüler*innen in ihre Familien eingeladen und ihnen ihre Heimatorte gezeigt, Sport getrieben oder auch ein Eis gegessen. Den Abschluss des Tages bildete eine gemeinsame Party in der Schule, bei der gemeinsame Party-Spiele wie auch das Bolzen auf dem Schulhof kulturelle und sprachliche Unterschiede verschwinden ließen. Bevor die niederländischen Gastschüler*innen dann am Freitag in ihre Heimat zurückgereist sind, habe sie gemeinsam mit der Klasse 7b zum Thema Europa Holzplättchen künstlerisch gestaltet. Die tollen Ergebnisse müssen noch zu einem gemeinsamen Kunstwerk zusammengefügt werden.

 

Am späten Morgen mussten wir uns dann schon wieder von unserem niederländischen Besuch verabschieden. Viele ausgetauschte Kontakte lassen aber auf ein Weiterführen der angebahnten Freundschaften hoffen. Tot snel!

Projektartiges Arbeiten in der Schule - eine zukunftsorientierte Fortbildung 

 

Lehrkräfte der Sekundarschule Horn – Bad Meinberg reisen mit dem ERASMUS-Projekt nach Island  

 

05.11.- 11.11.2023

Logo Erasmus.png

Eine Gesellschaft verändert sich…diesen Prozess kann und muss Schule als lernförderlich verstehen und darauf reagieren.  
Mit dem Beginn des 21. Jahrhunderts verändern sich auch die Anforderungen und Erwartungen an junge Menschen auf der ganzen Welt.  
In einer sich stetig verändernden Welt, benötigt es Selbstbewusstsein, Selbstmotivation und eine offene Haltung Veränderungen gegenüber, um diesen neuen Herausforderungen gerecht zu werden.  
Im Rahmen des Erasmus+ Projektes, welches finanziell durch die Europäische Union und die Kultusministerkonferenz gefördert wird, haben sich somit Frau Symann (Schulleiterin), Frau Vatterott (Abteilungsleitung I) und Frau Münstermann (Erasmus – Koordinatorin) im November 2023 auf den Weg nach Island gemacht.   

 
Dort nahmen sie an einer Fortbildung zum Thema „Projektartiges Arbeiten in der Schule – 21st century skills fördern und fordern“ teil. 

Neben einer atemberaubenden Landschaft auf Island, eröffnete die Fortbildung viele neue und spannende Perspektiven und Denkweisen für unseren weiteren Schulentwicklungsprozess.  
Die Fortbildung zeigte die Relevanz von projektartigem Arbeiten in der Schule, als intensive Auseinandersetzung mit aktuellen politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Themen, auf.  
Beim projektartigen Lernen und Lehren werden Schüler und Schülerinnen zu aktiven Forschern, die ihren Lernprozess individuell und selbstgesteuert bestimmen und interessengeleitet arbeiten.  
Grundbausteine eines fächerübergreifenden, projektartigen Unterrichts wurden theoretisch beleuchtet und während der Fortbildung aktiv erprobt.