top of page

Nachhilfekonzept 
"helping hearts" - Schüler helfen Schülern

Projektbeschreibung
Mit dem Beginn des Schuljahres 2022/2023 wird das Projekt
„helping hearts“ – Schüler helfen Schüler im Rahmen des
Wahlpflichtunterrichtes II sowie des Ganztages und außerschulischen
Engagements an der Sekundarschule Horn-Bad Meinberg eingeführt.

Das Anliegen dieses Projektes ist es, Schülerinnen und Schülern aus

den Jahrgangsstufen 5 bis 7 mit Schwächen über den Unterricht

hinaus auf ihrem Lernweg zu begleiten und die individuelle

Förderung ganz eng an ihre Bedürfnisse zu knüpfen, um sie in den

einzelnen Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch erfolgreich und auch kostengünstig fördern zu können.

Als Tutorinnen und Tutoren fungieren Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 werden aus dem Wahlpflichtunterricht II engagiert und die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 werden aus ehrenamtlichen Freiwilligen zusammengesetzt. Zudem wird das Projekt durch Studierende in Rahmen des Ganztages sowie Lehrkräften betreut.

In einem ersten Schritt wird das Projekt durch die Gelder im Rahmen von „Aufholen nach Corona“ finanziert, perspektivisch wird das Angebot kostenpflichtig, jedoch kostengünstig, durchgeführt. Das eingenommene Geld wird u.a. für die Bezahlung der Mitwirkenden Studierenden und Schülerinnen und Schüler sowie für die Materialkosten verwendet.

 

Die Grundzüge des Projektes

Ausbildung der Tutorinnen und Tutoren:

Die Tutorinnen und Tutoren setzen sich aus leistungsstarken Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 9 und 10 zusammen. Bei den Schülerinnen und Schülern wird darauf geachtet, dass sie geeignet erscheinen, d.h. nicht nur über die nötige Fachkompetenz verfügen, sondern auch zuverlässig sind und mit jüngeren Schülerinnen und Schülern umgehen. Sie werden vor dem ersten Unterrichtsblock durch die teilnehmenden Lehrkräfte ausgebildet und für das Projekt gecoacht.

 

Bereitstellung der Materialien:

Die Tutorinnen und Tutoren bekommen das Material für den Nachhilfeunterricht von der Schule gestellt.

Anmeldung:

Es kann sich zunächst einmal jede Schülerin und jeder Schüler für das Projekt anmelden. Die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten melden die Schülerin bzw. den Schüler verbindlich an. Das Projekt zielt jedoch in erster Linie auf Schülerinnen und Schüler mit deutlichen Leistungsdefiziten ab. Anmeldeformulare erhalten alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 8 als Anhang zu einem Elternbrief, der das Projekt vorstellt.

Auch können sie über ihre Klassenlehrerin oder ihren Klasselehrer neue Formulare erhalten oder über unseren Downloadbereich heruntergeladen.

 

Koordination:

Die Beratung, Koordination und Vermittlung von Tutorinnen und Tutoren und ihren Nachhilfeschülerinnen und Nachhilfeschülern erfolgt über Betreuungslehrkräfte. Dabei ist besonders wichtig, dass die Tutorinnen und Tutoren nicht in den Jahrgängen eingesetzt werden, in denen sie sich das Unterrichten nicht zutrauen.

Die Nachhilfestunden finden in der Regel dienstags von 13.00 – 14.00 Uhr und 14.10 – 15.10 Uhr (Jahrgang 5 und6) und mittwochs von 13.00 – 14.00 Uhr und 14.10 – 15.10 Uhr (Jahrgang 7) in der Schule statt.

 

Dokumentation:

Die Tutorinnen und Tutoren halten im Logbuch auf der Feedbackkarte stichpunktartig fest, was sie in den einzelnen Stunden behaltet haben und geben eine kurze Rückmeldung.

Es wird auch ein kurzer Hinweis gegeben, was weiterführend geübt werden kann.

bottom of page