top of page
IMG_0561_edited.png

Unsere Projektwochen

Auf dieser Seite finden Sie ausführliche Berichte über unsere Projektwochen

Unsere Projektwoche 2024 

Im Rahmen der Projektwoche 2024 wird es viele verschiedenen Projektangebote an der Sekundarschule Horn – Bad Meinberg geben


29.01.- 02.02.2024

 

Wir freuen uns auf unserer kommende Projektwoche in diesem Schuljahr. Es wird wieder viele verschiedene Projektangebote stattfinden.

  • Fit und aktiv

  • Europa

  • Unsere Schulhunde

  • Musik kann was erzählen

  • Edeltalk 2.0

  • Streitschlichtung

  • Identity self portrait

  • Schools for Earth

  • 30 vs. Wild

  • Kreative Wort- und Bildexplosion

  • Schulsanitätsdienst

  • Körbe gegen Vorurteile

  • Fast Fashion

  • Fahrt nach Paris

  • Save our blue Planet

  • Schule im Karton

  • iPad-Werkstatt

Unsere Projektwoche 2023 

Im Rahmen der Projektwoche gab es viele verschiedenen Projektangebote an der Sekundarschule Horn – Bad Meinberg
das Motto war "Schule der Vielfalt".


23.01.- 27.01.2023

 

Im Rahmen der Projektwoche, die vom 23.01.2023 bis zum 27.01.2023 an der Sekundarschule Horn-Bad Meinberg stattfand, gab es viele verschiedene Projektangebote für die Schülerinnen und Schüler unter dem Motto „Schule der Vielfalt“.

Hierzu gab es viele Angebote aus dem Bereichen Kultur, Nachhaltigkeit, Umgang mit Werten und Kreativität. Zum Teil wurden die Angebote auch in Kooperation mit außerschulischen Partnern durchgeführt.

Die Schülerinnen und Schüler durften dabei eigenständig aus einem Projektangebot von 19 unterschiedlicher Art wählen und interessengeleitet arbeiten. Auch die Arbeit mit digitalen Medien durch die Vollausstattung mit Tablets unterstützte die vielfältigen Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler.

Insgesamt zeigte die Projektwoche wieder die Vielfalt der Schule und die Möglichkeiten und Potentiale, die die Schülerschaft mit sich bringe. Viele der Angebote aus der Projektwoche finden sich auch im AG-Angebot der Schule wieder.

Projekt "Graffiti" - Vielfalt in Schrift und Farbe

Unter den 19 Projektangeboten gab es auch ein Graffiti-Projekt, welches über einen Zeitraum von zwei Wochen angeboten wurde. Hierbei kam es zu einer Zusammenarbeit der Schule mit dem Künstlerverbund Rapschool NRW aus Lage sowie dem Unternehmen KNEHO-Lacke, sodass die Schülerinnen und Schüler gemeinsam den Beruf des Lack-Laboranten kennenlernen und mit den Graffiti-Künstlern der Rapschool NRW von ersten Graffiti-Entwürfen bis hin zur

 Gestaltung der Außenfassade auf dem Schulhof eigene zeitgemäße Kunstwerke im Sinne des Schulmottos „Vielfalt“ gestalten konnten.

Das große Oberthema des Projektes war die Verknüpfung von Kunst und Berufsorientierung. Ins Leben gerufen wurde das Projekt von Marius Pelster, einem Lehrer der Sekundarschule, möglich gemacht wurde es durch das zdi Lippe, das im Bereich der MINT-Fächer verschiedenste Angebote für Schulen im Programm hat.

In der ersten Woche des Projekts lernten die Schüler*innen zunächst die Stencil-Technik kennen, bei der mit Hilfe eines Skalpells Schablonen aus Papier erstellt wurden. In dieser Technik wurde von jedem Schüler mit viel Ausdauer und Fingerspitzengefühl eine Schichtholzplatte mit eigenen Motiven gestaltet.

 

Am ersten Donnerstag stand ein Besuch bei der Firma Kneho-Lacke aus Horn-Bad Meinberg auf dem Programm, bei dem der Beruf des Lacklaboranten an unterschiedlichen Stationen erkundet werden durfte.

In der zweiten Woche ging es dann an die Gestaltung der Außenwand. Nach den Entwurfsarbeiten ging es an die Wand und es hieß üben, üben üben:

Das Team der Rap-School vermittelte den Schüler*innen die Grundtechniken des Umgangs mit der Spraydose und eineinhalb Tage lang zogen die Schüler*innen mit großer Ausdauer und teilweise bei Minusgraden Punkte und Linien an die Wand, bevor an den letzten beiden Tagen das eigene Motiv im Großformat an die Wand gebracht wurde.

Dabei lernten die Teilnehmer*innen nicht nur die technischen Voraussetzungen, sondern sie entwickelten Durchhaltevermögen, lernten, mit Fehlschlägen umzugehen und dass es zum Erlernen neuer Fähigkeiten auch viel Übung bedarf, man aber mit Ausdauer wirklich tolle Ergebnisse erreichen kann.

Das Ergebnis dieser zwei Wochen ist nun an der Sekundarschule zu bewundern.

 

Finanziert wurde das Projekt durch Fördergelder der Arbeitsagentur und des Landesministeriums für Kultur und Wissenschaft.

Projekt "Schulsanitätsdienst" - hilfsbedürftigen Menschen helfen

​Ebenso überzeugte das Projekt "Schulsanitätsdienst, welche in Kooperation mit den Maltesern im Rahmen der Projektwoche durchgeführt wurde.

Die Schüler*innen wurden im Umgang mit hilfsbedürftigen Menschen ausgebildet und können nun während der Unterrichtszeit, in den Pausen sowie bei Schulveranstaltungen ihre neuen Fähigkeiten und Fertigkeiten nutzen, um hilfsbedürftigen Menschen zu helfen.

 

 

 

 

 

 

 



 

Ausgebildet wurden die Schüler*innen in den folgenden Bereichen und Aufgaben:

Die Aufgaben des Schulsanitätsdienstes im Überblick:

 

  • Erstversorgung bei Unfällen, plötzlichen Erkrankungen und Vergiftungen im Rahmen der Möglichkeiten

  • Betreuung von in der Schule erkrankten oder verletzten Personen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes

  • Sanitätsdienstliche Betreuung von Schulsportfesten und Schulveranstaltungen

  • Regelmäßige Überprüfung und Ergänzung des Erste Hilfe-Materials in den Fachbereichen und Sporthallen sowie des Schulsanitätsdienst-Materials

IMG_0820
IMG_1127
IMG_0761
IMG_1124
IMG_0822
IMG_1098
IMG_1152
IMG_0849
IMG_1120
IMG_0819
IMG_0818
IMG_0776
IMG_0762
bottom of page